„Unser Dorf hat Zukunft“ – Bernried gewinnt Goldmedaille im Bundeswettbewerb

Vier bayerische Dörfer bei Bundeswettbewerb erfolgreich

Beim Bundeswettbewerb «Unser Dorf hat Zukunft» gehören auch vier bayerische Dörfer zu den Gewinnern. Goldmedaillen gingen an Bernried am Starnberger See und Schönau im Landkreis Regen, wie das für den Wettbewerb verantwortliche Bundeslandwirtschaftsministerium am Donnerstag in Berlin mitteilte.

Acht Gold-, 16 Silber- und zehn Bronzemedaillen – das ist das Ergebnis des
22. Bundeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“, der gestern in Kessel im Landkreis Kleve in Nordrhein-Westfalen seinen Abschluss fand.
„Gewinner sind in erster Linie die Bewohnerinnen und Bewohner aller 34 Dörfer, die am
Bundesentscheid teilgenommen haben. Denn sie haben mit großem persönlichen Engagement viel für die Lebensqualität ihrer Dörfer geleistet und damit unterstrichen, wie wichtig lebendige Dorfgemeinschaften für eine erfolgreiche ländliche Entwicklung sind“, so Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer.
Von den 3.925 teilnehmenden Dörfern aus 13 Bundesländern hatten sich 34 Dörfer auf Kreis-,
Bezirks- und Landesebene für den vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Verbraucherschutz (BMELV) durchgeführten Wettbewerb qualifiziert. Um die
Preisträger zu ermitteln, bereiste die Bundesbewertungskommission in den vergangenen 4
Wochen die am Bundeswettbewerb teilnehmenden Dörfer und bewertete deren Entwicklung
vor Ort.
„Wir brauchen Menschen in den Dörfern, die gemeinsam die Zukunft ihres Dorfes und ihrer
Region gestalten. Der Wettbewerb zeigt sehr gute Beispiele dafür, was motivierte und
engagierte Menschen bewegen und so zur Lösung gesellschaftlicher Fragen beitragen
können“, erklärte Seehofer.
Ziel des Wettbewerbes ist eine umfassende Einschätzung der Leistungen der Dörfer zur
Verbesserung ihrer Zukunftsperspektiven und zur Steigerung der Lebensqualität im
ländlichen Raum. Die Bewertungskommission berücksichtigte hierbei ganz besonders die auf
die individuellen Ausgangsbedingungen des jeweiligen Dorfes ausgerichteten
Entwicklungsstrategien. Dabei kam es vor allem auf eine von den Bewohnerinnen und
Bewohnern des Dorfes getragene praktische Umsetzung dieser Ideen an.
In der vom BMELV berufenen Bundesbewertungskommission waren das Bundesamt für
Naturschutz, der Deutsche Landkreistag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, der
Deutsche Landfrauenverband e.V., der Zentralverband Gartenbau e.V., der Bund Deutscher
Landschaftsarchitekten sowie der Bund Heimat und Umwelt vertreten. Geleitet wurde die
Bewertungskommission vom ersten Bürgermeister der Gemeinde Weyarn, Michael Pelzer
und dem Bürgermeister der Stadt Frankenau, Dr. Reinhard Kubat.
Bundesminister Seehofer wird am 25. Januar 2008 die Urkunden und Medaillen den
Vertretern der Dörfer anlässlich der Internationalen Grünen Woche in Berlin überreichen.
Die Verteilung der Gold-, Silber- und Bronzemedaillen auf die 34 Dörfer und weitere
Informationen zu dem Thema finden Sie unter:
www.dorfwettbewerb.bund.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.